Sechster Block der Online-Angehörigen-Seminarreihe am 16. Juni: Hilfe durch Selbsthilfe

strich

Angehörigen-Seminarreihe: „Und wer oder was hilft mir?“

Hilfe für Angehörige von Krebserkrankten

Wenn ein Mensch an Krebs erkrankt, betrifft das immer auch das soziale Umfeld, also Familienmitglieder, Verwandte und enge Freunde und Freundinnen. In der Begleitung erleben die Zu- und Angehörigen häufig eine Doppelbelastung: sie unterstützen die Erkrankten, sind aber ebenso auch selbst betroffen, mit eigenen Sorgen und Herausforderungen.

Um den Bedürfnissen der Angehörigen noch besser gerecht zu werden, bietet die Hamburger Krebsgesellschaft ab 2021 eine neue Form der Unterstützung an.

Zweimal pro Jahr, im Frühjahr und im Herbst eines Jahres, bieten wir eine Seminarreihe mit jeweils 7 Themenblöcken an. Die Seminarreihe, in der Fachdozentinnen Informationen vermitteln, Fragen beantworten und Raum für den Austausch bieten, ist als „Baukasten“ zu verstehen.

Es können einzelne Veranstaltungen oder die ganze Reihe als Kompaktkurs besucht werden. 

WANN: Die Angehörigenseminare finden 14-tägig, donnerstags von 17:00 bis 19:00 Uhr statt. Aufgrund der Pandemie handelt es sich um ein Online-Angebot.

  • Block 1: 24.03.2022 Kommunikation nach Innen und Außen
  • Block 2: 07.04.2022 Medizin: Befunde, Symptome, Therapien
  • Block 3: 21.04.2022 Sozialrecht und Orientierung im Sozialsystem
  • Block 4: 05.05.2022 Selbstfürsorge
  • Block 5: 19.05.2022 Umgang mit emotionalen Belastungen 
  • Block 6: 16.06.2022 Hilfe durch Selbsthilfe – Chancen und Möglichkeiten
  • Block 7: 30.06.2022 Palliative Hilfen

 

Die 7 Themenblöcke:

  • Kommunikation
    • mit Betroffenen und oder dem Umfeld
    • Missverständnisse, Konflikte, Rollen
  • Medizinische Fragen
    • Begriffsklärung, Einschätzung von Symptomen
    • Umgang mit Behandler:innen
  • Sozialrechtliche Hilfen
    • Reha, Schwerbehindertenausweis, Rente, Pflege uvm.
    • Informationen, Klärung von Ansprüchen, Hilfe bei Beantragungen
  • Entspannung / Selbstfürsorge
    • Entspannung, Achtsamkeit
    • Atem-Therapie
  • Emotionale Belastungen
    • Umgang mit Ängsten und Sorgen, Abschied, Trauer
    • in Bezug auf die Erkrankten, aber auch die Angehörigen selbst
  • Wer hilft mir als Angehöriger/m
    • Hilfe durch Selbsthilfe – Chancen und Möglichkeiten
  • Was tun, wenn die Erkrankung fortschreitet?
    • Hilfen im palliativen Kontext
    • SAPV, Palliativstationen, Hospiz

Die Teilnahme ist kostenlos, wir freuen uns über Spenden. Anmeldung unter 040 / 41 34 75 68 – 0 oder per email.