Newsletter – Text

Newsletter – Text

Seit dem 1. September 2017 hat die Hamburger Krebsgesellschaft e.V. eine neue Geschäftsführerin.
Und diese Neue, das bin ich. Ich möchte mich Ihnen gerne ganz kurz vorstellen:
Mein Name ist Franziska Holz, ich bin Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Eine wichtige Säule meiner Arbeit war und ist die Beratung, momentan erweitert die Weiterbildung Psychosoziale Onkologie (WPO) der Deutschen Krebsgesellschaft meine Beratungskompetenz und ich freue mich, dann auch für die Hamburger Krebsgesellschaft Menschen mit Krebs und deren Angehörige zu begleiten und zu beraten.
Nach den ersten 100 Tagen „im Amt“ kann ich sagen, dass ich es sehr gut getroffen habe! Wir sind ein tolles und unglaublich engagiertes Team in den beiden Beratungsstellen der Hamburger Krebsgesellschaft und ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit unserem
Vorstand und auf die Begegnung mit Ihnen, Besuchern und Besucherinnen unserer Beratungsstellen.

In diesem Newsletter informieren wir Sie über die Arbeit rund um die Hamburger Krebsgesellschaft und möchten Ihnen aktuelle Veranstaltungshinweise geben.

Eine schöne Adventszeit mit besinnlicher Vorweihnachtsstimmung wünscht Ihnen

AKTUELLE TERMINE IM DEZEMBER:

KOSMETIKSEMINAR 1.12.2017 10-12 Uhr

8.12.2017 10-12 Uhr
Harburg/Schlossmühlendamm 3

INFOCAFÉ
MÖGLICHKEITEN DER METASTASENBEHANDLUNG 7.12.2017 17-19 Uhr
PD DR. MED. GEORGIA SCHILLING Eppendorf/Butenfeld 18

Jeden ersten Donnerstag im Monat laden wir Patienten, Angehörige und Interessierte ein, sich in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen über verschiedene Themen zu informieren und auszutauschen.

Unsere Kurse und Veranstaltungen in 2018 werden wir zum Ende des Jahres veröffentlichen.
UNSERE NEUE MITARBEITERIN FÜR SOZIALE BERATUNG
Marile Woitschikowski
Die Sozialberatung der Hamburger Krebsgesellschaft e.V. ist mit mir, Dipl. Sozialarbeiterin Marile Woitschikowski , seit dem 01.09.2017 neu besetzt. Ich bin in dem tollen Team der Hamburger Krebsgesellschaft sehr gut angekommen und nun hochmotiviert, die Sozialberatung aktiv mit Leben auszufüllen. Im Laufe meines bisherigen beruflichen Werdegangs habe ich einige Zusatzqualifikationen (Schuldnerberatung, Mediation, CDMP, Systemische Beratung Kompakt) absolviert und bin weiter im Bereich der medizinischen, psychosozialen und beruflichen Rehabilitation im Case Management langjährig qualifiziert und mit Herz bei meiner Arbeit.
Der Fokus meiner neuen Tätigkeit in der Sozialberatung der Hamburger Krebsgesellschaft e.V. ist demnach die psychosoziale Rehabilitationsnachsorge. Neben der allgemeinen psychosozialen Beratung, die in der Weiterentwicklung der stationär/medizinischen Rehabilitation sowie der fachlichen Begleitung und sozialrechtlichen Unterstützung der onkologischen Klienten und insbesondere deren Angehörigen liegt, möchte ich gerne auch in der Gremienarbeit der Deutschen Krebsgesellschaft meinen Platz finden. Zudem werde ich ab Februar 2018 die Weiterbildung der psychosozialen Onkologie (WPO) in der Deutschen Krebsgesellschaft beginnen. Ich freue mich auf eine herausfordernde Zusammenarbeit und stehe Ihnen bei Rückfragen sehr gerne zur Verfügung.

ZURÜCK AUS DER ELTERNZEIT –AKTIV IM BEREICH KREBSPRÄVENTION
Seit Mitte Oktober 2017 ist Svenja Sontag wieder aus ihrer Elternzeit zurück und arbeitet gemeinsam mit ihrer Kollegin Frau Schauer an der Umsetzung des Hautkrebspräventionsprojektes SunPass. Gleichzeitig wird die Gesundheitswissenschaftlerin die Seminarreihe ‚Krebsvorsorge im Betrieb‘ weiterentwickeln, um das Angebot im Jahr 2018 interessierten Unternehmen anzubieten.

SUNPASS – START 2018 IN HAMBURG NORD
In diesem Jahr haben erneut 40 Kindergärten in Hamburg am SunPass Projekt mitgewirkt. Durch die Umsetzung von Sonnenschutzmaßnahmen in den SunPass Kindergärten werden die Kinder vor übermäßiger UV-Strahlung und damit vor der Entstehung von Hautkrebs geschützt. Dass richtiges Eincremen und angemessene Kleidung vor der Sonne schützt, lernen die Kinder von klein auf; ihre Eltern sowie Erzieher und Erzieherinnen erhalten fachliche Informationen von Hautärzten oder entsprechend geschultem Personal. 2018 bieten wir das Projekt erstmalig auch im Bezirk Hamburg Nord an.

BENEFIZKONZERT IN DER MATTHÄUSKIRCHE
Gut 100 Menschen kamen zum diesjährigem Konzert des Hamburger Ärzteorchesters in der Matthäuskirche in Winterhude zusammen. In bereits langjähriger Tradition tritt das Orchester unter der Leitung von Komponist und Dirigent Thilo Jaques jährlich ehrenamtlich zugunsten der Hamburger Krebsgesellschaft auf, um die Arbeit der Beratungsstellen in Eppendorf und Harburg zu unterstützen. Wir freuen uns über fast 1000 € Erlös, die unserem kostenlosen Kurs- und Beratungsprogramm für Krebspatienten und deren Angehörigen zu Gute kommen und über die Zusage von Thilo Jaques, auch in 2018 diese wunderbare Tradition fortzuführen und ein weiteres Konzert zu geben.

WERKSTÜCK AUS DEM TISCHLERWORKSHOP – SANDKISTE GEHT AN COSIP
Das vielfältige Kursangebot der Hamburger Krebsgesellschaft e.V. wurde auch in diesem Kalenderjahr erfolgreich angenommen. Im Rahmen des Tischler-Workshops, angeleitet durch Herrn Filmar, wurde von den Kursteil-nehmerinnen und -teilnehmern ein Therapiesandkasten hergestellt, der dann im Beisein eines Teilnehmers, Herrn Mellmann, am 30.11.2017 an die Beratungsstelle ‚Kinder krebserkrankter Eltern‘, COSIP, übergeben wurde.
COSIP ist eine psychosoziale familienbasierte präventive Beratung für Familien mit krebskrankem Elternteil und minderjährigen Kindern, die seit 10 Jahren einen festen Bestandteil der psychosozialen Versorgung im Universitären Krebszentrum und der Psychoonkologischen Ambulanz darstellt. Durch das Sandspiel beispielsweise können Kinder das sprachlich nicht fassbare zum Ausdruck bringen und somit Zugang zu neuen Kräften und Ressourcen finden. Dies wirkt sich positiv auf die Verarbeitung der durch die Erkrankung ausgelösten Belastungen aus.

FORSCHUNGSPREIS VERGABE
Den mit 10.000 € dotierten Forschungspreis der Hamburger Krebsgesellschaft für das Jahr 2017 erhielten sechs engagierte Hamburger Wissenschaftler/innen.
In diesem Jahr wurde der Preis geteilt und gleich an zwei Forschungsprojekte vergeben. Die Verleihung des Preises soll anregen, das Wissen um die Krebskrankheiten zu vertiefen und weitere Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen anspornen, sich der Erforschung der Erkrankung zu widmen.
Frau Senatorin Prüfer Storcks, Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz, und Prof. Dr. Koch-Gromus, Dekan des Universitätsklinikums, würdigten im Rahmen der Preisverleihung die Bedeutung der Hamburger Kliniken und WissenschaftlerInnen für die Behandlung und Erforschung von Krebserkrankungen in der Metropolregion Hamburg.

Auf unserer Internetseite www.krebshamburg.de finden Sie eine Übersicht über unsere Angebote sowie ausführliche Kontaktdaten.
Hamburger Krebsgesellschaft e.V.
Geschäftsstelle und Krebsberatungsdienst
Butenfeld 18, 22529 Hamburg
Um den Newsletter abzubestellen, klicken Sie hier.