Krebs ist, wenn man trotzdem lacht – Infocafé

strich

Wie kann man mehr Leichtigkeit und Humor in den Alltag integrieren? Um diese Frage ging es bei unserem Info-Café vergangene Woche. Zu Gast war Nicole Knapp, die seit 6 Jahren als Klinik-Clownin tätig ist und seit 4 Jahren auch Workshops anbietet, bei denen die Teilnehmer ihren inneren Clown entdecken können.

Nicole Knapp

Foto: Gabriel Soares

Zu Beginn unserer Veranstaltung erzählt Nicole Knapp von ihren eigenen Erfahrungen mit der Clownerie – sie liebt das Spiel mit der Figur des neugierigen, offenherzigen und mutigen Clowns. Bei ihren Touren durch Krankenhäuser und Altenheime genießt sie es, den Menschen von groß bis klein ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, denn Clownerie ist nicht was nur für Kinder! Gerade das Schlüpfen in die rote Nase erlaubt es auch Erwachsenen den inneren Clown zu entdecken und diesen dann im Alltag wieder zu aktivieren.

Und da das Info-Café auch ein Ausblick auf den Clownerie-Workshop im Herbst sein soll, wird gleich losgelegt: Unter ihren Stühlen finden die Besucher rote Clownsnasen, in die sie unter Nicoles Anleitung sogleich schlüpfen und auf eine kleine Entdeckungstour gehen. Wie fühlt sich diese neue Figur mit der großen Kugelnase an? Nimmt man seine Umgebung in der roten Nase anders wahr? Eins steht fest: Das Schlüpfen in die rote Nase erfordert Mut. Es kann aber auch ein Ausprobieren ermöglichen und erlaubt, neue Eigenschaften an sich wahr- und vielleicht später auch anzunehmen.

Mit der Leichtigkeit des Clowns ist zum Beispiel ein verschütteter Kaffee halb so wild – der Clown liebt das Scheitern! Alltägliche Ärgernisse erscheinen weniger schlimm, wenn man kurz innehält, an die rote Nase denkt und den Moment aus einer anderen Perspektive sieht. In diesem Sinne bedeutet Clownerie auch Achtsamkeit, denn der Moment und was man daraus macht steht im Fokus.

Nach diesem kurzen Ausflug in die Welt des Clowns ist es Zeit für eine weitere Runde Fragen, Kaffee & Kuchen und regen Austausch. Nicole Knapp erzählt, dass es rund 10.000 Clowns in Deutschland gibt, die Klinik-Clowns unter ihnen sind seit gut 25 Jahren aktiv.

In den Clown-Workshops von Nicole Knapp geht es allerdings nicht darum, ein professioneller Clown zu werden. Es wird darum gehen, sich auszuprobieren, die positiven Eigenschaften des Clowns kennenzulernen und diese, wenn möglich, auf Alltagssituationen zu übertragen.

Sind Sie neugierig geworden? Wer nicht bis zum Herbst warten möchte, um selbst einmal in die rote Nase zu schlüpfen, findet Nicole auch bei unserem Cancer Survivors Day am 07.06.2018, bei dem sie einen Workshop anbietet.

strich

Wir bedanken uns bei Nicole für die tollen Eindrücke, bei den Besuchern für’s Mitmachen und freuen uns schon auf das nächste Info-Café!